Freitag, 12. Juli 2024
Notruf: 112
  • Startseite
  • Archiv
  • Jahreshauptversammlung: Rekordjahr 2023 und neues Gerätehaus in Planung

Jahreshauptversammlung: Rekordjahr 2023 und neues Gerätehaus in Planung

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adenau war das bestimmende Thema der geplante Neubau des Gerätehauses. Wehrführer René Lenzen fasste zu Beginn kurz zusammen, dass nach den letzten Beschlüssen im Verbandsgemeinderat und dem Haupt- und Finanzausschuss nun endlich eine Standortentscheidung für die ehemalige Liegewiese des Adenauer Schwimmbades „Badenova“ gefallen ist. VG-Bürgermeister Guido Nisius folgte der Einladung zur Jahreshauptversammlung und berichtete weiter über den aktuellen Planungsstand. Die europaweite Ausschreibung sei nun auf den Weg gebracht worden. Auch bezüglich der Ausrückewege vom neuen Standort wurden Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, sodass nach Klärung von Bedenken nun die Planungsphase bald beginne. Es sei zwar ein großer finanzieller Aufwand, der jedoch notwendig sei und bei der wichtigen, aber auch gefährlichen Arbeit gut investiert sei. Er dankte ausdrücklich für die ehrenamtlich geleistete Arbeit.

Der Neubau ist dringend erforderlich, da der aktuelle Standort keinesfalls mehr die aktuellen Bedürfnisse und Anforderungen an eine moderne Feuerwehr erfüllt. Den Beweis lieferten die Einsatzzahlen von 2023 gleich auf dem Fuße. Andreas Solheid fasste das Rekordjahr mit 191 Einsätzen zusammen. Es gab etwas mehr technische Hilfe (80) als Brände (73), sowie die üblichen Gefahrstoffeinsätze und einige Personensuchen. Vielfach stand die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst im Vordergrund. Die Feuerwehreinsatzzentrale wird von der Feuerwehr Adenau betrieben, entsprechend sind alle Einsätze in der VG Adenau mit Beteiligung der Feuerwehr Adenau. 

Es folgten Ehrungen und Ernennungen, die der VG-Bürgermeister gerne vornahm.

Neuaufnahmen in die Wehr:

-        Manuel Grohs (Wechsel von der Feuerwehr Wimbach nach Adenau)

-        Jan Kasper         

Beförderung zum Feuerwehrmann:

-        Jonas Augel

-        Mathis Rothkegel

-        Maximillian Müller

-        Manuel Grohs    

Beförderung zum Oberfeuermann:

-        Leon Augel

-        Tim Krämer

-        Sebastian Schäfer

-        Jonas Wagner

-        Max Klein 

-        Simon Linnarz

-        Dirk Nett

-        Marco Prämaßing

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann/Hauptfeuerwehrfrau (Truppführer):

-        Ann-Kathrin Schmidt

-        Alex Krämer

-        David Wagner

Beförderung zum Oberlöschmeister:

-        Helmut Meier

-        Karl – Heinz Matthiesen

Beförderung zum Hauptlöschmeister:

-        Heinz Prämaßing

Beförderung zum Brandmeister:

-        Felix Schunck

-        Christoph Knieps 

Beförderung zum Hauptbrandmeister (Verbandsführer):

-        Marc Münch 

Ehrungen für 25 Jahre Dienst in der FFW Adenau:

-        Daniel Feien

-        Thomas Auel

Ehrungen für 35 Jahre Dienst in der FFW Adenau:

-        Jürgen Kürsten

-        Gerhard Augel

Die Feuerwehr Adenau besteht aktuell aus 58 Mitgliedern, davon drei Frauen. Zehn Kameraden aus umliegenden Feuerwehren unterstützen im Rahmen der Tagesbereitschaft. Sie haben ihren Arbeitsplatz in Adenau und sind ursprünglich Mitglied einer anderen Feuerwehr. In der Altersabteilung der Feuerwehr sind aktuell 10 Mitglieder. 

In 41 Übungen wurde sich im Jahr 2023 auf den Ernstfall vorbereitet, diese akribisch durch die Führungskräfte vorbereitet.

Die Jugendfeuerwehr feiert 2025 ihr 25-jähriges Jubiläum, gegründet von Helmut Mertens und Thomas Linnarz. Über 50% der aktiven Mitglieder der Feuerwehr Adenau waren zuvor in Jugendfeuerwehr. Aktuell sind es 32 Kinder, die von zwei Jugendwarten und 7 Unterstützern mit Spaß betreut werden.

Um die Ausstattung der Jugendfeuerwehr kümmert sich unterstützend der Kameradschaftsverein der Feuerwehr Adenau e.v. Er setzt sich außerdem für die Sicherheit der Einsatzkräfte ein. 

191 Einsätze 2023 in der VG Adenau, einer davon ein Gewässereinsatz, der aus optischen Gründen in der Graphik weggelassen wurde. Bei jedem dieser Einsätze war die Feuerwehr Adenau über die Feuerwehreinsatzzentrale (FEZ) involviert, auch wenn nicht immer ein Fahrzeug aus Adenau ausgerückt ist.